„The European Way: verso la creazione di un ambiente di apprendimento-insegnamento europeo"

 


Das integrierte EU-Programm Erasmus+ für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport fördert bis 2020 die transnationale Zusammenarbeit im Bildungsbereich. Das Programm soll die Kenntnis von und ein Verständnis für die Vielfalt der europäischen Kulturen und Sprachen fördern und bei jungen Menschen einen Beitrag zur Vertiefung des Gedankens einer aktiven europäischen Bürgerschaft leisten. An Erasmus+ nehmen die 28 EU-Mitgliedstaaten teil sowie einige weitere ausgewählte Partnerländer. Erasmus+ gliedert sich über alle Bildungsbereiche hinweg (Schulbildung, Berufliche Bildung, Hochschulbildung, Erwachsenenbildung) in drei Leitaktionen (sog. Key Actions) mit entsprechenden Antragsverfahren:

  • Leitaktion 1: Lernmobilität für Einzelpersonen

  • Leitaktion 2: Kooperation für Innovation und Austausch guter Praxis

  • Leitaktion 3: Unterstützung politischer Reformen

(www.km.bayern.de/ministerium/bund-und-europa/erasmus.html)


Am Gabrieli-Gymnasium Eichstätt wird von 1.9.2015 bis 1.10.2017 die Leitaktion 2 (www.kmk-pad.org/programme/erasmus+/leitaktion-2-partnerschaften.html) umgesetzt. Sie dient der "Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren. In dieser Aktion werden im Schulbereich verschiedene Projekttypen gefördert, in deren Rahmen u.a. Kurz- und Langzeitmobilitäten für Schüler/-innen und Lehrkräfte durchgeführt werden können." Unter dem Titel „The European Way; verso la creazione di un ambiente di apprendimento-insegnamento europeo" finden verschiedenste Aktivitäten statt.