Geschichte am GG

Bereits der historische Altbau unserer Schule (und insbesondere das Internat, das sich deutlich erkennbar in den altehrwürdigen Gemäuern des ehemaligen Dominikanerklosters befindet) dokumentiert, dass am GG Geschichte gelebt wird. Selbstverständlich wird am Gabrieli-Gymnasium Geschichte auch unterrichtet. Und so wie unser Schulgebäude baugeschichtlich weit zurück reicht - aber auch modernste Bauten oberirdischer, wie auch unterirdischer Art in sich vereint - so deckt auch ‚unser‘ Geschichtsunterricht das gesamte Spektrum von der Altsteinzeit bis in die Gegenwart ab.


Das vielleicht wichtigste Anliegen der Fachschaft Geschichte ist dabei, das Fach nicht nur als die Lehre längst vergangener Zeiten aufzufassen, sondern immer wieder die Bezüge zu unserer Gegenwart im 21. Jahrhundert aufzuzeigen. Natürlich ist es auch heute noch wichtig, aus dem Geschichtsunterricht ein Grundgerüst an Fakten und Zahlen mitzunehmen (und sei es nur, um sich bei Günther Jauch auf dem Kandidatenstuhl nicht unglaublich zu blamieren!). Ohne dieses Grundwissen ist eine sinnvolle Einordnung und Beurteilung historischer Vorgänge und Entwicklungen nicht möglich. Dennoch soll das Fach Geschichte vor allem zum Nachdenken über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft anregen. Den Schülerinnen und Schülern soll (trotz der notwendigen Vermittlung von Faktenwissen) der Spaß an der eigenen Beschäftigung mit geschichtlichen Themen vermittelt werden.


Insofern soll das Fach Geschichte nicht aus sturem Auswendiglernen langer Listen von Jahreszahlen bestehen, sondern aus angeregten Diskussionen zwischen Lehrern und Schülern und eigenem freudigen Entdecken unserer Vergangenheit, die vielleicht durchaus manche Lehren für unsere Gegenwart und Zukunft bereit hält...