Italienaustausch

Schüleraustausch mit dem Liceo Giovanni da Castiglione in Castiglion'Fiorentino (Toscana)

Seit dem Schuljahr 2010/11 führt das Gabrieli-Gymnasium jedes Jahr einen einwöchigen Schüleraustausch für die SchülerInnen der 10. Jahrgangsstufe durch. 

Neben dem Schulbesuch steht dabei die Besichtigung eindrucksvoller Städte wie Florenz (mit einem Besuch der Uffizien), Arezzo (Drehort von „La vita è bella") und Siena auf dem Programm. Natürlich besuchen die SchülerInnen auch die Schule und erleben den Alltag in einer italienischen Familie.


www.youtube.com (Castiglion'Fiorentino parla tedesco /Castiglion'Fiorentino 2014)

www.liceocastiglione.it


ANDARE IN ITALIA - che bello!
25 Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen hatten auch in diesem Jahr wieder die Gelegenheit, am Austauschprogramm mit unserer Partnerschule in der Toskana, dem „Liceo Giovanni da Castiglione" in Castiglion Fiorentino (in der Nähe von Arezzo), teilzunehmen.
In der Zeit vom 10. bis 18. März kamen zunächst die italienischen Gäste zu Besuch ans GG, wo sie nach einer anstrengenden Nachtfahrt im Zug von ihren deutschen Partnern herzlich empfangen und mit einem reichhaltigen Mittagsbüffet an der Schule verköstigt wurden. Am Nachmittag stand dann als erstes Highlight der Besuch der Brauerei Hofmühl auf dem Programm. Geschäftsführer Stephan Emslander führte uns mit viel Charme und voller Begeisterung durch seine „heiligen Hallen" und beantwortete geduldig alle Fragen. Natürlich sollten unsere italienischen Freunde auch die Universitätsstadt Eichstätt kennen lernen und so durften eine Stadtführung und die Besichtigung der katholischen Universität mit Bibliothek unter der fachkundigen Leitung von Dr. Gernot Lorenz nicht fehlen. Es folgten Ausflüge nach Augsburg (Stadtführung und Besuch der Augsburger Puppenkiste), Nürnberg (Stadtrundgang auf den Spuren von Albrecht Dürer) und Nördlingen. Im Rahmen des bayerisch-italienischen Abends bot sich, wie schon in den vergangenen Jahren, für Eltern, Schüler und Lehrer die Gelegenheit, bei Blasmusik miteinander ins Gespräch zu kommen. Dirndl und Lederhosen, kulinarische Köstlichkeiten aus beiden Ländern sowie diverse musikalische Darbietungen sorgten dabei für das entsprechende Ambiente.
Der Gegenbesuch erfolgte dann circa fünf Wochen später. In der Zeit vom 24. April bis zum 1. Mai konnten die deutschen Schüler dann die Gastfreundschaft der toskanischen Familien genießen und reichlich Erfahrung in schulischer und kultureller Hinsicht sammeln. Der Unterricht am Vormittag wurde durch ein abwechslungsreiches Besichtigungsprogramm ergänzt und so durften wir Florenz als „città del Rinascimento", Siena mit seinem berühmten PALIO, Cortona als Stadt der Etrusker und Arezzo als Drehort des preisgekrönten Films „La vita è bella" kennen lernen. Che bello! Ein liebevoll von den italienischen Schülern organisiertes Abschiedsfest hat unseren Aufenthalt in BELLA ITALIA abgerundet und uns den Abschied nicht gerade leicht gemacht. Und so lässt sich abschließend sagen: Es wurde viel (Italienisch, Deutsch und Englisch) gesprochen, einiges in Bewegung gesetzt, es wurden Freundschaften geschlossen und Pläne (für ein baldiges Wiedersehen) geschmiedet, es wurde oft gelacht (und beim Abschied sogar geweint!) - so soll es sein. Dass der Austausch ein so toller Erfolg werden konnte, ist nicht zuletzt dem vorbildlichen Verhalten und dem großen Engagement der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, aber auch der enormen Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft der Eltern zu verdanken.

Grazie mille... tante buone cose... e alla prossima!

OStRin Ulrike Steidl