Wie groß sind wir?

 

Die Klasse 5c ging der Frage nach, wie man dies auf einfache Weise darstellen kann.

Zunächst mussten wir natürlich die Größe jedes einzelnen Schülers messen. Aber dazu, wie dies genau zu bewerkstelligen ist, gab es verschiedene Vorschläge. Dummerweise war das Maßband des Lehrers nur einen Meter lang. Kein Problem: Es ist ja niemand kleiner als einen Meter, also maßen wir zunächst einen Meter vom Boden ab und befestigten dort das untere Ende des Maßbandes.

Dann mussten wir uns gerade hinstellen und den Hals recken. Irgendwer war auch stets darauf  bedacht, dass keiner mogelt, denn so manches Mal schwebten die Fersen etwas über dem Boden! Um nun für die Markierung an der Wand genau die höchste Stelle des Kopfes zu erwischen, ist es nicht so geschickt einfach ein Buch zu verwenden. Stattdessen musste das Riesen-Geodreieck des Lehrers herhalten, wie auf dem Bild zu sehen.

 Mathe_wie_gross

 

Hat man das Procedere für jeden Schüler wiederholt, sieht man ein Durcheinander von Nadeln an der Wand - eine klare Darstellung ist das noch nicht. Für eine Veranschaulichung der Daten kommen wieder viele Möglichkeiten in Betracht. Einen Überblick erhält man einfach mit einer Strichliste der Art: von x bis y cm groß sind ... Schüler. Hat man erst mal eine Strichliste, kann auch leicht ein Säulendiagramm gezeichnet werden - jetzt sieht man die Verteilung der Körpergrößen auf einen Blick! Das Ergebnis ist ... natürlich geheim! Da muss man schon in eines unserer Schulhefte sehen.

 

Klasse 5c

Dr. Richard Hofmann