Musik am Gabrieli-Gymnasium

Das Fach Musik ist am Gabrieli-Gymnasium Kernfach und Vorrückungsfach. Neben dem Klassenunterricht ist das Erlernen eines Musikinstruments sowie das Singen im Klassenrahmen Pflicht.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, in den verschiedenen Musikgruppen vokal oder instrumental mitzuwirken.

Instrumentalunterricht

Der Besuch des musischen Gymnasiums setzt das verpflichtende Erlernen eines Musikinstruments in den Jahrgangsstufen 5-10 voraus. Folgende Musikinstrumente können gewählt werden:

  • Klavier
  • Orgel (Kirchenorgel)
  • Violine
  • Viola
  • Violoncello
  • Kontrabass
  • Querflöte
  • Klarinette
  • Saxophon
  • Trompete
  • Posaune
  • Waldhorn
  • Tenorhorn
  • Klassische Gitarre (nur in Verbindung mit Privatunterricht)

Ab der 8. Klasse besteht die Möglichkeit, auf Antrag das bisherige Pflichtinstrument durch Tuba oder Perkussion (Schlagzeug und Mallet-Instrumente) zu ersetzen. Eine besondere Eignung in diesem Instrument ist Voraussetzung und muss durch ein Prüfungs-Vorspiel nachgewiesen werden.


Der Unterricht wird in Kleingruppen von 2-3 Schüler/-innen erteilt und findet nach Möglichkeit im Rahmen des regulären Stundenplanunterrichts am Vormittag statt.

Im Einzelfall kann über den Pflichtunterricht hinaus zusätzlich eines dieser Instrumente (außer Gitarre) als Wahlfach erlernt werden. Der Wahlunterricht setzt eine mindestens gute Leistung im Pflichtinstrument voraus und findet, soweit noch Kapazitäten frei sind, ebenso während des regulären Stundenplanunterrichts am Vormittag statt.

Gemeinsames Musizieren in unterschiedlichen Ensembles

Singen und Musizieren in der Gruppe stellt ein besonderes Gemeinschaftserlebnis dar und vermittelt nebenbei die für das spätere Leben äußerst wichtigen Sozialkompetenzen. Deshalb werden für jede Jahrgangsstufen geeignete Ensembles angeboten:

  • Jugendchor I (5./6. Klasse)
  • Jugendchor II (7.-9. Klasse)
  • Großer Chor (10.-12. Klasse)
  • Kammerchor (10.-13. Klasse)
  • Jugendorchester (5.-8. Klasse)
  • Großes Orchester (9.-13. Klasse)
  • BigBand (8.-13. Klasse)
  • Blechbläserensemble (5.-13. Klasse)

In den regelmäßigen Konzerten (Weihnachtskonzert, Sommerkonzert) und auch darüber hinaus bei verschiedenen Veranstaltungen können die Schüler das Erarbeitete dem Publikum vortragen und dabei auch erste Konzerterfahrungen sammeln.


Häufig gestellte Fragen zum Eintritt in das Musische Gymnasium

Sind auf dem Instrument Vorkenntnisse notwendig?

Vorkenntnisse im Pflichtinstrument sind zum Übertritt in die 5. Jahrgangsstufe nicht notwendig.

Wann findet der Instrumentalunterricht statt?
Der Instrumentalunterricht findet normalerweise vormittags statt, nur ein kleiner Teil des Unterrichts muss auf den Nachmittag gelegt werden.

Wie viel soll man üben?
Die Anfänger in der 5. Klasse sollten täglich etwa 20-30 Minuten üben.

Kann man in der Schule üben?
Ja, auf Übeklavieren und den Übeorgeln. Wenn Ende September der Stundenplan feststeht, kann man sich gegen eine Jahresgebühr Übezeiten zuteilen lassen.

Gibt es Leihinstrumente?
Streichinstrumente können von der Schule gegen eine geringe Gebühr ausgeliehen werden. Alle anderen Instrumente müssen selber angeschafft werden.

Muss man zusätzlichen Privatunterricht nehmen?
Mit Ausnahme von Klassischer Gitarre (s.u.) werden alle angebotenen Pflichtunstrumente am Gabrieli-Gymnasium unterrichtet. Zusätzlicher Privatunterricht ist deshalb nicht erforderlich. Unter Umständen kann über den schulischen Instrumentalunterricht hinaus zusätzlicher Unterricht bei einem Privatlehrer den Lernfortschritt des Schüers / der Schülerin unterstützen.

Zu welchen Bedingungen kann Klassische Gitarre als Pflichtinstrument gewählt werden?
Am Gabrieli-Gymnasium wird kein Gitarrenunterricht angeboten. Deshalb muss der Unterricht bei einem qualifizierten Gitarrenlehrer privat erfolgen. Durch regelmäßiges Vorspiel wird der Lernfortschritt in der Schule kontrolliert.

Welche Rolle spielt der Gesang?
Das Singen spielt am Musischen Gymnasium eine wichtige Rolle. In allen Jahrgangsstufen wird im Klassenunterricht gesungen und an der Gesangstechnik gearbeitet. Dafür bekommt jeder auch eine Singnote. Wer gerne im Chor singt, kann dies in verschiedenen Ensembles tun.