Musisches Gymnasium

Das GG stellt sich vor

Schulart und Ausbildungsrichtung

Das Gabrieli-Gymnasium ist ein Musisches Gymnasium. Stundentafel und Lehrplan stimmen mit denen des Sprachlichen Gymnasialzweiges weitgehend überein. Anstelle der 3. Pflichtfremdsprache werden die Fächer Kunst und Musik bis zur 10. Jahrgangsstufe jeweils zweistündig unterrichtet. Dazu kommt in Musik je eine Instrumentalstunde. Die musische Ausbildungsrichtung führt zur Allgemeinen Hochschulreife für das Hochschul- und Universitätsstudium aller Fakultäten.


Sprachenfolge

in den Jahrgangsstufen 5 und 6:
Latein, Englisch oder umgekehrt
ab der 10. Jahrgangsstufe:
wahlweise Französisch oder Italienisch statt der 1. Fremdsprache.                                  Spanisch und Italienisch werden als Wahlunterricht angeboten.

 

Ziele des Gabrieli-Gymnasiums

Das Gabrieli-Gymnasium verfolgt eine umfassende und ganzheitliche Persönlichkeitsbildung. Dazu tragen die musischen Fächer Kunst und Musik in ganz besonderer Weise bei. Diese fördern in unserer einseitig technisierten und verwalteten Alltagswelt nicht nur die kreativen menschlichen Anlagen und Fähigkeiten, sondern schaffen zusammen mit dem durchgängig zwei- bzw. dreistündigen Sportunterricht im Schulalltag einen Ausgleich zu den eher kopf- und verstandesorientierten Disziplinen und Fächern. Einerseits sollen die Schüler bei uns zur Leistung und Pflichterfüllung angehalten werden, andererseits finden sie gerade am Gabrieli-Gymnasium ein vielfältiges Betätigungsfeld, sich als ganze Persönlichkeiten mit Verstand, Gefühl und Herz darzustellen und zu beweisen. In diesem Rahmen spielt auch eine nachhaltige Werteerziehung (z.B. zur Achtung der Würde des anderen, zu Toleranz, Hilfsbereitschaft, Mitmenschlichkeit) und die Schulung der Sozialkompetenz eine nicht minder wichtige Rolle. Verantwortungsbewusstsein, solidarisches Verhalten und soziales Engagement können innerhalb der Klassengemeinschaft, in der Schülermitverantwortung, als Tutor für die Fünftklässler oder beim Mitwirken und Mitgestalten von sozialen Projekten (z.B. Amnesty-Gruppe), klassenübergreifenden Veranstaltungen, Schulfesten, Theateraufführungen und Konzerten eingeübt werden. Dadurch wird auch der Gemeinschaftsgeist des Gabrieli-Gymnasiums gefördert, der sich u.a. in der begeisterten Teilnahme von ganzen Klassen beim Leichte-Muse-Abend manifestiert.

Letztendlich sollen all unsere Kräfte darauf gerichtet sein, dass sich unsere Schüler am Gabrieli-Gymnasium wohl fühlen und gleichzeitig, was noch wichtiger ist, zu Persönlichkeiten heranreifen und schulischen Erfolg haben.

Hilfen zur Eingewöhnung am Gymnasium:

Damit sich die Fünftklässler bei uns schnell zurechtfinden und geborgen fühlen Neben erfahrenen Lehrkräften kümmern sich vor allem auch ältere Schüler (Tutoren) um die „Neulinge".
Sie machen die Kinder u.a. bei einer Schulhausrallye mit den Örtlichkeiten der Schule vertraut und erkunden die Stadt einschließlich der Bushaltestellen. Sie führen Kennenlerntage mit Übernachtung in der Schule durch. Eine gute Verpflegung ist dabei durch die Schülerheimküche gesichert.
Sie organisieren Sportangebote und z.B. einen Unterstufenfasching. Die Fachlehrkräfte in den Kernfächern fördern die Kinder durch Intensivierungsstunden.
Unser Schulpsychologe bietet Kurse zum „Lernen lernen" an und stellt bei Bedarf eine professionelle Beratung sicher.